Die Haut <3

Pflege für die Haut, unsere Haut, gibt es wie Sand am Meer.

Doch wenn man sich dann dazu entschieden hat seine Haut zu pflegen, kommt beim nächsten Schritt die Frage, was und wie viel ist überhaupt gut für meine Haut. Meine Haut ist eines meiner empfindlichsten Organe, daher ist die Auswahl der Pflege etwas ganz Besonderes.

Also, wo fange ich an:

 

Punkt Eins:

Die Reinigung! Die Reinigung der Haut besteht bei den meisten nur aus dem Duschen, da viele Angst haben Ihre Haut zu überpflegen und damit noch empfindlicher zu machen.

Doch die tägliche Reinigung der Haut, besonders der Gesichtshaut, ist der Grundstein gepflegt aussehender Haut.

Egal ob Raucher oder nicht Raucher, ob man sich schminkt oder nicht schminkt, die Reinigung mit einem passenden Präparat, ist Pflicht. Veranschaulicht dargestellt müsst Ihr euch eure Haut direkt nach der Reinigung wie einen sauberen Schwamm vorstellen. Wenn Ihr dann raus geht, habt ihr schon wieder die erste Schicht Dreck aus freien Radikalen auf der Haut liegen. Dann schwitzt ihr am Tag, einer raucht in eurer Umgebung und die Schichten des Drecks schichten sich auf eurer Haut. Sobald Ihr dann schlafen geht, ohne euch zu reinigen, arbeitet die Haut den Dreck Schicht für Schicht immer weiter nach unten in die tiefsten Hautschichten ein und so entstehen dann Pickel.

Die Reinigung sollte also täglich morgens und abends stattfinden.

 

Punkt Zwei:

Das Peeling! Das Peeling sollte einmal die Woche erfolgen, um den tiefsten Schmutz aus unserer Haut zu holen. Das Peeling für unsere Gesichtshaut darf nicht zu scharf sein.

Am besten nimmt man ein Enzympeeling, was man aufträgt und was ohne mechanische Reizung wirken kann. Bei einem mechanischen Peeling besteht die Gefahr, das man die falschen Peeling Körner, wie Zucker oder Salz erwischt, welche natürlich viel zu scharf für unsere empfindliche Haut sind. Unsere Haut ist, wie ein Rosenblatt, wenn man es zu fest anpackt, wird es dunkelrot, wenn man es reibt, geht es kaputt. Sobald man sich das vor Augen hält behandelt man seine Haut gleich viel sanfter.

Peeling-Empfehlung von mir: Das Gentle Peeling von Clarinse besteht aus einzelligen Enzymen, welche dem Druck nachgeben, sodass man sich selbst nicht verletzen kann.

Oft meint man es gut und rubbelt und rubbelt so das die Haut rot und gereizt wird nur, weil man meint, viel hilft viel. Doch in diesem Falle ist es nicht so. Rubbelt man zu viel, ist es wie bei dem Rosenblatt und die Haut geht kaputt, Schorf entsteht und die Haut fühlt sich abermals nicht wie gereinigt an und man verliert den Glauben an den Sinn des Peelings.

Deshalb immer schön sanft und behutsam!

21767277_2004979136456035_296169752_o

Beispielfoto für ein sanftes Peeling ❤

 

Punkt 3:

Das Gesichtswasser! Das Gesichtswasser ist der Partner von der Reinigung. Beide können nicht ohne den anderen, denn sie ergänzen sich perfekt.

Der Fehler, der den meisten unterläuft, ist, dass sie oft das Gesichtswasser einzeln ohne Reinigung verwenden. Der Sinn und die Funktion des Gesichtswassers (Toner, Mizellen Wasser) ist, den Kalk  aus dem Wasser nach der Reinigung zu entfernen und somit die Reinigung zu vervollständigen.

Benutzt man kein Gesichtswasser, hinterlässt man direkt nach der Reinigung, die erste Schicht Dreck.

Anwendung: Gesichtswasser auf ein Wattepad geben und nach der gründlichen Reinigung über das Gesicht fahren. So entfernt man letzte Reste des Drecks und lässt dem Kalk auf der Haut keine Chance.

 

Punkt 4:

Die Pflege! Die Pflege ist der letzte wichtige, große Punkt für die unverzichtbare Pflege. Sachen wie Masken und Seren sind auch wichtig, aber nicht grundlegend für eine perfekt gepflegte Haut. Die passende Pflege für jede individuelle Haut zu finden ist gar nicht so einfach. Beachtet man ein paar kleine Regeln, bei der Wahl der Pflege, so kommt man seiner perfekten Haut näher.

 

Regel 1: Frag dich: Wie fühlt sich meine Haut direkt nach dem Duschen an?

– trocken, ich brauche dringend Creme (Feuchtigkeitsarme Haut)

– es geht eigentlich, ja kann ich mal eincremen (Mischhaut)

– puh, keine Ahnung, eine Creme ist nicht notwendig (fettig)

 

Regel 2: Frag dich, Wie oft habe ich Pickel?

-immer eigentlich (fettig)

-manchmal in der T-Zone (Mischhaut)

-nur bei den Frauenproblemen einmal im Monat,mal einen oder zwei (Feuchtigkeitsarm)

 

Feuchtigkeitsarm: Die Pflege sollte auf Feuchtigkeit basieren.

Feuchtigkeitspräparate sind z. B. Hyaluron und Aloe Vera. Die Creme darf nicht zu viel Fett besitzen,dass ist der Punkt, den viele falsch machen. Zuviel Fett liegt nur auf der Haut auf und kann niemals einziehen, da die Moleküle der Creme dann viel zu groß im Vergleich zur Haut sind.

Fett gefriert bei Kälte und lässt die Haut in diesem Zusammenhang noch mehr austrocknen.

21706027_2004979126456036_964993783_o

Beispielfoto für eine feuchtigkeitsarme Haut ❤

 

Mischhaut: Die Creme für Mischhaut sollte die perfekte Mischung an Fett und Feuchtigkeitsanteil besitzen.

Diese perfekte Creme ist leider schwer zu finden, daher empfehle ich oft, ein Pflegekombination aus Feuchtigkeit spendender Creme und reinigender Maske.

Eine reinigende Maske sollte in diesem Fall einen Anteil an Eukalyptus oder Aktiv Kohle besitzen. Maske nur nach richtiger Reinigung anwenden.

21766889_2004581083162507_277544810_o

Beispielfoto für eine tolle Maske ❤

 

Fettig: Bei einer fettigen Haut greifen Viele zu starken Cremes, welche manchmal sogar Kortison besitzen, da sie schnell die lästigen Pickel loswerden wollen. Das ist der falsche Weg, da Kortison die Haut auf lange Sicht schädigt und viel dünner macht.

Bei einer fettigen Haut, ist die richtige Reinigung das absolute Muss. Reinigt man seine Haut richtig mit passender Reinigung, Gesichtswasser und Peeling und das auch Regelmäßig am Morgen und am Abend , so kann man schon viele Pickelausbrüche verhindern.

Bei der Creme ist es wichtig, dass man eine Creme wählt, die Anteile von Eukalyptus oder Zink enthält, welche die Austrocknung der Pickel veranlasst.

Hat man eine Creme gefunden, welche diese Anteile besitzt, sollte man sie trotzdem erst kaufen, wenn sie zudem auch Feuchtigkeit spendet, um die Haut nicht vollkommen mit dem Zink und Co auszutrocknen.

21845354_2004979109789371_1512337783_o

Beispielfoto für eine Mattierende Creme ❤

Advertisements

8 Gedanken zu „Die Haut <3“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s